1. August 2018

Nachricht

Neue Stelle im Diakonischen Werk

Kordula Knitsch (rechts) heißt die neue Mitarbeiterin Renate Gatner im Diakonischen Werk willkommen Foto: Hilke Ostendörp  

Der Stellenumfang der Sozial- und Schuldnerberatung im Diakonischen Werk des ev.-luth. Kirchenkreises wird um eine halbe Stelle erweitert.

Auf Grund der steigenden Fallraten in der Schuldnerberatung wurde vom Kirchenkreis Rhauderfehn eine neue halbe Stelle eingerichtet. Dies wurde auf der Kirchenkreistagssitzung im Februar beschlossen. Zur Mitfinanzierung wird eine bereits bestehende Stelle um acht Stunden gekürzt. Somit soll gewährleistet werden, dass weiterhin eine individuelle und qualifizierte Beratung und Hilfe für die Klienten stattfinden kann. Seit dem 1. August 2018 unterstützt Renate Gatner das Team.

Die gebürtig aus Baden-Württemberg stammende Frau Gatner ist mit ihrem Mann vor vier Jahren nach Rhauderfehn gezogen. Ursprünglich war sie bei verschiedenen Großbanken in der Kredit- und Insolvenzberatung tätig. Ein Schwerpunkt bei ihrer Arbeit ist für Renate Gatner, Menschen aus schwierigen Situationen heraus zu helfen und ihnen zur Seite zu stehen. Der Zukunft im Diakonischen Werk sieht sie sehr positiv entgegen. „Ich freue mich darauf einem Team anzugehören und mit ihnen gemeinsam nach guten Lösungen für Menschen in Notlagen zu suchen.